Wie können wir helfen?

Search for answers or browse our knowledge base.

Documentation | Demos | Support

< All Topics
Print

Kampfregeln

Zum handgreiflichen und waffengestützen Schlagabtausch:

Trefferpunkte/Lebenspunkte und Schaden

Grundsätzlich besitzt jeder Teilnehmer drei Trefferpunkte/ Lebenspunkte. Besonderheiten wie charakter- oder rassenspezifische Abweichungen und Rüstungen werden von der Orga/SL geregelt. Teilnehmer, die Rüstungen tragen oder anderweitig von der Norm abweichen wollen, klären dies selbstständig vor Spielbeginn mit der Orga/SL.

Generell gilt: Nach einem Schlag mit einer Waffe oder einem Treffer mit einem Geschoss ist der Charakter angeschlagen und spielt dies aus. Nach dem zweiten Treffer ist er stark eingeschränkt. Nach einem dritten Treffer geht er zu Boden und ist kampfunfähig, seine Lebenspunkte sind auf Null gesunken und er muss stabilisiert und geheilt werden. Nach 100 Sekunden ist der Charakter verblutet. Todesstoß/Kehlschnitt/Totschuss werden angesagt und ausgespielt. Nach zehn Sekunden ist der Charakter unrettbar verstorben.

Charaktertod

Über den endgültigen Tod seines Charakters entscheidet immer der Spieler selbst. Bei uns gibt es grundsätzlich erst einmal die „Opferregel“. Mehr dazu findet Ihr auch auf dem Larp-Wiki

Unbewaffnet

Niederschlagen/Pömpfen:
Wer seinen Gegner niederschlagen will tippt ihn mit einem geeigneten Gegenstand (Knüppel, Griffstück der Larpwaffe, Faust) LEICHT! auf den Hinterkopf und sagt vernehmlich PÖMPF! und der Getroffene geht 10 Minuten ohnmächtig zu Boden. Der Gegner verliert keine Lebenspunkte, kassiert aber Kopfschmerzen.

In-Fight/Rangeln/Ringen/Schlägerei:
Die Darstellung eines waffenlosen Kampfes darf nur mit Einverständnis aller Teilnehmer des Kampfes begonnen werden (Absprache, Head-Arrangement). Für Umstehende muss erkennbar sein, dass es sich nicht um eine echte Auseinandersetzung handelt (Ansage: Infight! und langsam und schön Kämpfen!). Es ist auf Unbeteiligte und Einrichtung zu achten. Treffer werden angedeutet. Über Sieg und Niederlage entscheidet der Spielverlauf oder eine vorherige Absprache. Die Spielleitung kann den Infight jederzeit beenden oder mit Effekten/Ansagen steuern.

Bewaffneter Kampf

Kampf mit Nahkampfwaffen:
Es ist auf die eigene und die Sicherheit der anderen Teilnehmer zu achten. Es wird nur an geeigneten Orten und bei guten Sichtverhältnissen gekämpft.
Jede Waffe macht 1 Trefferpunkt. Waffen, die mehr Trefferpunkte erzeugen, werden von der Orga spezifiziert. Teilnehmer die Waffen führen wollen die von der Norm abweichen regeln dies selbstständig, vor Spielbeginn, mit der Orga/SL. Es darf nicht gestochen werden sowie auf den Kopf oder die Genitalien gezielt/geschlagen werden.

Schusswaffen mit Pfeilen/Bolzen/etc:
Es wird nur an geeigneten Orten und bei guten Sichtverhältnissen gekämpft. Blindschüsse sind verboten.
Jedes Geschoss macht 1 Trefferpunkt. Geschosse die mehr Trefferpunkte erzeugen, werden von der Orga spezifiziert. Teilnehmer die Projektile verschießen wollen, die von der Norm abweichen, regeln dies selbstständig vor Spielbeginn mit der Orga/SL. Es ist immer ein ausreichender Abstand zu dem Beschossenen oder beschossenen Gegenständen zu halten. Nahschüsse sind verboten. Es dürfen nur einwandfreie, intakte Geschosse verwendet werden. Geschosse sind zügig aus dem Kampfbereich zu entfernen. Es darf nicht auf den Kopf oder die Genitalien gezielt/geschossen werden.

Schusswaffen, “Shiez-Eisen”/Pulverwaffen/Revolver/Gewehre/etc:
Als Pulverwaffen sind ausschließlich Dekowaffen, unbrauchbar gemachte Sammlerstücke, schussunfähige Eigenbauten oder Spielzeugwaffen erlaubt. Diese dürfen mit Faschingsmunition “geladen” werden. Beim “Schießen” ist immer ausreichend Platz zu den restlichen Teilnehmern, Passanten oder Tieren zu halten. Böller/Spezialeffekte und alle anderen Sonderfälle sind mit der Orga abzusprechen.
Schusswaffen machen ebenfalls generell 1 Schaden. Wird auf einen Teilnehmer gefeuert und es gibt einen Knall, wurde geschossen. Es liegt nun im Ermessen des Beschossenen diesen „Treffer“ gegebenenfalls auszuspielen. War der Schütze weit weg und/oder hat aus der Hüfte geschossen ist es sehr wahrscheinlich, dass der Schuss vorbei ging. Ein einigermaßen gezielter Schuss und/oder Beschuss aus der Nähe trifft. Der Beschossene spielt den Treffer an einer realistischen Körperstelle aus. Es gelten die gleichen Regeln wie bei einem Treffer mit einer Nahkampfwaffe. Ein “offensichtlicher Kopftreffer” oder Schuss ins Herz aus nächster Nähe, gilt als „direktes Ausschalten“. Der Spieler geht direkt zu Boden, fällt auf 0 Lebenspunkte und verblutet in 100 Sekunden. Totschuss ebenso, hierbei ist der Spieler ebenfalls nach 10 Sekunden unrettbar.

Wer in ein Feuergefecht verwickelt wird: biete den anderen ein schönes Spiel und sollte nicht erwarten zu treffen. Der/die Beschossene entscheidet selbst, ob und wie und wo getroffen wurde. Die SL kann eventuell mit Treffern, Streifschüssen, Querschlägern und anderen Effekten/Ansagen in Schussgefechte eingreifen.

Wir hoffen die Antworten auf die meisten Fragen zum Schießen und Kämpfen lassen sich hieraus erlesen.

War dieser Artikel hilfreich?
4.5 out of 5 stars

1 rating

5 Sterne 0%
4 Sterne 100%
3 Sterne 0%
2 Sterne 0%
1 Sterne 0%
Wie können wir diesen Artikel verbessern?
Please submit the reason for your vote so that we can improve the article.
Previous Diebesregeln
Table of Contents